Viele Gamer wünschen sich, selbst ein Browsergame zu entwickeln. Wer sich im Internet erkundigt, wird das Passende finden. Die Browsergames sind so ziemlich alle auf Java – Basis. Wer sich damit nicht auskennt, kann sich ein kostenloses günstiges Tool aus dem Internet herunterladen, das ihm hilft, sein Spiel zu programmieren.

Bevor man allerdings mit dem Programmieren beginnt, soll man sich überlegen, welche Art von Spiel man gerne haben möchte. Soll es ein Abenteuerspiel, ein Battle Game, oder ein Strategiespiel sein? Es sollte auch überlegt werden, welchen Hintergrund das Spiel haben soll. Das Aussehen und die Bewegungen der Charaktere müssen auch schon im Vorhinein geplant werden. Eine Spiel ist nicht einfach zu planen, je länger man sich darüber Gedanken macht, umso besser wird es.

Auf Seiten im Internet kann man ohne Kenntnisse ein Game entwickeln. Dazu braucht man einen aussagekräftigen Namen, das Genre und eine Spielbeschreibung. Um das Spiel zu konfigurieren, findet man im Forum Tools, die die Programmierung erleichtern.

Hat man das Spiel dann fertig, kann es auf einen Webserver geladen werden. Der Webspace dafür ist kostenlos im Internet zu finden. Gratis Webspace ist oft durch Werbung gestört, zum Testen des Spieles reicht er jedoch. Hier kann man sich nach Herzenslust austoben, neue Features ausprobieren oder Freunde einladen, das selbst gemachte Spiel zu testen.

Ist das Spiel dann so perfekt, dass man es nicht nur Freunden mitteilen möchte, ist es am besten, wenn man sich günstigen, werbefreien Webspace mit einer Domain kauft. Somit kann jeder ungestört von Werbeeinblendungen spielen.